Schlagzeugerin

in Kyoto,Japan geborene Schlagzeugerin Mariko Nishioka studierte bis 2003 an der Doshisha Universität bei Yasunori Yamaguchi, Sumire Yoshihara und Mitsuru Nakatani.

Sie wurde im Jahr 2006 Stipendiatin von Agency of Cultural Affairs Japan (Japan Goverment), vom 2005 studiertet sie bei Bernhard Wulff, Taijiro Miyazaki und Pascal Pons an der Hochschule für Musik Freiburg, im Jahr 2007 schloss sie ihren zusatzlichen Diplomstudium ab. vom 2007 Sie studierte bei Christian Dierstein an der Hochschule für Musik Basel in der Schweiz. im Jahr 2010 schloss sie ihren Konzertdiplom ab.

Mariko Nishioka wurde während ihres Studiums mit dem 1. Preis beim Wettbewerb für Nachwuchsmusiker in Japan ausgezeichnet, im Jahr 2003 erhielt 2. Preis und Sonderpreis beim KOBE internationalen Wettbewerb fuer Musikstudent.

Sie wirkte im 18. Konzert fur Nachwuchsschlagzeuger mit (veranstaltung: the Japan Percussion Association). Sie gastierte bisher u.a. in Japan, in Deutschland, in der Schweiz, in Spanien, in Österleich, in Italien, in den USA, in den Mongolei, in Odessa, Ukraine.

im Jahr 2007 Beim 56. Internationalen Musikwettbewerb der ARD München wurde Mariko Nishioka Finalistin und dem Sonderpreis sowie Bärenreiter-Urtext-Preis ausgezeichnet.

im 2008 Auszeichnung mit dem Stipendienpreis der Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt. den Finalistin beim 25 Internationalen Musikwettbewerb in Tokio.

Sie war das Kunst Förderpreis beim Heiwado Stiftung im Jahr 2010 ausgezeuchnet.

Seit 2009 hat Sie „Plaris Trio“ mit Saxophonist, Vincent Minguet und Pianistin, Lluïsa Espigolé Ibáñez gebildet.


Mariko Nishioka

zurück nach Deutsch seite